Waldbaden

Kennen Sie Waldbaden? Nein, Sie werden keine Badewanne im Bentheimer Wald finden. Waldbaden hilft Ihnen, Stress abzubauen, das Immunsystem zu stärken, die Konzentration zu trainieren und Energie zu tanken. Es wirkt positiv auf Ihre Stimmung/ Psyche. Und es ist denkbar einfach. Sie brauchen einen Wald, Zeit und sich selbst. Wald haben Sie hier in Bad Bentheim mehr als genug. Und wenn Sie hier Urlaub machen, haben Sie Zeit mitgebracht.


Waldbaden – was ist das? Sie kennen sicherlich das Gefühl, wenn Sie in den Wald gehen. Außer dem Rascheln der Blätter und Vogelgezwitscher hören Sie nichts. Absolute Stille. Dann der Geruch nach Holz und frischem Moos. Sie atmen automatisch tiefer ein. Im Frühjahr und Sommer können Sie geradezu in Grüntönen baden. Im Herbst laufen Sie auf weichem Laub und genießen einzelne Sonnenstrahlen, die nun durch die kahlen Baumwipfel hindurchdringen. Sich das bewusst zu machen und darauf zu konzentrieren – das ist Waldbaden. Achtsam und bewusst durch den Wald laufen. Lesen Sie dazu unsere Tipps.


Waldbaden – so geht’s Die erste Regel beim Waldbaden lautet „Es gibt keine Regel“ – jeder badet, wie es ihm gefällt. Denn Sie wissen am besten, was Ihnen gut tut. Damit Sie das Waldbaden so richtig genießen können, geben wir Ihnen gerne ein paar Tipps mit auf den Weg.

01 Ausreichend Zeit einplanen Damit das Waldbaden nicht stressig wird, sondern Ihren Stress abbaut, planen Sie sich Zeit ein. Zwar haben bereits 20 Minuten Waldbaden einen positiven Effekt auf Ihren Körper, aber ohne Zeitdruck können Sie so richtig entspannen.

02 Nicht zu viel vornehmen Sie wollen keinen Ausdauersport machen. Waldbaden ist kein Leistungssport. Es geht nicht darum, möglichst viele Kilometer zu machen. Vielmehr geht es darum, dass Sie intensiv Zeit im Wald verbringen. Wie weit Sie laufen spielt keine Rolle. Gehen Sie bewusst und achtsam durch den Wald.

03 Proviant mitnehmen Planen Sie ein längeres Waldbad, packen Sie sich was zu Essen und Trinken ein. Denn ein knurrender Magen stört das Waldbaden. Leichte Kost und leichtes Gepäck, damit Sie der Rucksack nicht stört.

04 Sinne bewusst einsetzen Beim Waldbaden sollen Sie Ihren Tunnelblick, mit dem Sie im Alltag unterwegs sind, ablegen. Jetzt heißt es „Sinne öffnen“. Was hören Sie, was riechen Sie und was sehen Sie? Auch wenn es Ihnen komisch vorkommt, lehnen Sie sich doch mal an einen Baum und halten einige Minuten inne. Was fühlen Sie? Genau das ist es, was Ihre Sinne schärft. Atmen Sie mehrmals tief in den Bauch ein. Wer Erfahrung hat, kann beim Waldbaden zum Beispiel meditieren. Probieren Sie es aus.

05 Abschalten – auch die Elektronik Wir haben das Handy immer dabei. Verzichten Sie beim Waldbaden darauf. Sie müssen keine Fotos für Instagram machen oder erreichbar sein. Genießen Sie die Stille und schalten Sie vollkommen ab. Gönnen Sie sich und Ihrem Handy die Auszeit (digital Detox).


Tauchen Sie ein in den Bentheimer Wald – hier können Sie noch kostenlos Energie tanken.