Sandsteinmuseum Bad Bentheim

Das Sandsteinmuseum Bad Bentheim wurde im Sommer 1999 eröffnet und befindet sich in einem historischen Ankerbalkenhaus mit einem modernen Anbau im Schlosspark unterhalb der Burg Bentheim in Bad Bentheim, Niedersachsen.

Bentheimer Sandstein und Gildehauser Sandstein waren ein begehrter Werkstein in der Grafschaft Bentheim, in Westfalen und in den Niederlanden, aber auch in Belgien und Dänemark. Er wurde jahrhundertelang in Bentheim und Umgebung in den Steinbrüchen, in den sogenannten Kuhlen gewonnen.

Es gibt eine Dauerausstellung auf 180 m², die sich in zwei Teile gliedern lässt: Die Geologie des Bentheimer Sandsteins und die Geschichte des Abbauens und der Verwendung (Kunst, Baukunst, wirtschaftliche Entwicklung der Region und das Leben der Menschen). Ein besonderes Highlight ist der Taufstein aus dem 13. Jahrhundert, die sich damals als Exportschlager erwiesen sowie der neue multifunktionale Touch-Tisch.

Außerdem werden im Außenbereich mehrere Großexponate gezeigt. Die Dauerstellung wird von jährlichen Sonderausstellungen ergänzt.

Öffnungszeiten:
November, Dezember, Februar und März: jeweils dienstags bis sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr, außer im Januar, dann ist das Museum geschlossen April bis einschließlich Oktober: jeweils dienstags bis sonntags von 14.00 bis 18.00 Uhr, montags geschlossen.


Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht!

Vielleicht könnte ja der Besuch eines Themenabends oder auch der unseres Museums Sie motivieren, sich in irgendeiner Form im Sandsteinmuseum ehrenamtlich betätigen zu wollen. Das Team vom Bentheimer Sandsteinmuseum, das auch ausschließlich ehrenamtlich aktiv ist, wäre sehr erfreut darüber, wenn Sie z.B. einen Nachmittag im Monat für einen Kassendienst Zeit hätten. Bei Interesse melden Sie sich gerne unter: 05922 2536 oder per Mail.