Die Gildehaus-Dinkel-Route

Die erste Radroute über die „grüne Grenze“.

Die Gildehaus-Dinkel-Route stellt eine Besonderheit im Bad Bentheimer Radrouten-Angebot dar. Sie wurde geschaffen, als es noch Grenzkontrollen gab, also lange vor den Schengen-Abkommen. Wenn Sie die holländische Grenze erreicht haben, kommen Sie zuerst in das Naturschutz- und Erholungsgebiet „Lutterzand“. Hier schlängelt sich die Dinkel durch ein interessante Dünenlandschaft. Sie erreichen De Lutte, eines der wichtigsten touristischen Zentren der östlichen Niederlande. Sehenswert ist auch der Lehrwald „Arboretum Poort Bulten“ mit über 100 verschiedenen Baum- und Strauchsorten. Eine Rast können Sie hier in vielen kleinen Cafés und Restaurants machen.
Alte Bauernhöfe prägen das Landschaftsbild auf der Weiterfahrt nach Losser mit seinen Fachwerkhäusern im Ortszentrum. Hier können Sie auch ein Wahrzeichen der Stadt, den Martinustoren, ein Überbleibsel einer alten Kirche bewundern. Von Losser geht es in Richtung Kloster Bardel beim Reiterhof Aarnink wieder über die deutsch-holländische Grenze. Schon bald können Sie auf dem Gildehauser Mühlenberg die Ostmühle sehen. Von hier aus gibt es einen wunderschönen Blick nach Süden. Nun sind es noch wenige Kilometer zum Ausgangspunkt der Tour.