Deutscher Mühlentag in Gildehaus mit Rahmenprogramm

Der Deutsche Mühlentag findet alljährlich am Pfingstmontag, also 2020 am 01.06. statt. Der VVV Gildehaus beteiligt sich seit vielen Jahren daran. An diesem Tag soll den Menschen die Bedeutsamkeit des in Vergessenheit geratenen Handwerks der Müller bewusst gemacht werden. Deswegen veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung e.V. (DGM) eine Art Tag der offenen Tür in den noch gut erhaltenen und oft noch intakten Wind- und Wassermühlen in Deutschland. Die Besucher können die alten Mühlen in Aktion sehen und sich erklären lassen, wie das Müllern früher funktioniert hat und wie wichtig dieser Beruf einmal gewesen ist. Mehr als 1100 Mühlen nehmen deutschlandweit teil.

Zweck des seit 1994 immer am Pfingstmontag stattfindenden Deutschen Mühlentages ist, die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit auf diese technischen Denkmäler zu richten, deren Geschichte über 2000 Jahre zurückreicht. Jede Mühle hat ihre besondere Geschichte. Nie geht es dabei allein um Technikgeschichte, sondern stets auch um kultur- und sozialgeschichtliche Belange. Das macht auch heute noch die Faszination der historischen Müllerei aus.

In Gildehaus, steht eine runde Erdholländer – Mühle. 1750 wurde diese vom Landesherren Graf Friedrich Karl zu Bentheim aus Bentheimer Sandstein erbaut, als Nachfolgerin einer zwischen 1668 und 1680 erbauten Bockwindmühle. Die Mühle wurde 1985 / 86 vollständig renoviert und wieder funktionsfähig gemacht und in die Obhut des VVV Gildehaus übergeben.

Am Montag wird es neben dem Mahlbetrieb und Führungen durch die Mühle auch diverse handwerkliche Vorführungen verschiedener alter Handwerke geben. So wird Holzschuhmachen, Korbflechten und das Anfertigen von Tauen gezeigt. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Untermalt wird das Ganze von musikalischer Unterhaltung. Die Hobbybäcker des alten Backhauses backen und verkaufen an diesem Tag wieder frisches, leckeres Brot.