Das Sandsteinmuseum wagt

Nach einer kurzen Winterpause öffnet das Sandsteinmuseum wieder seine Tür. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Sandsteinmuseums – das Jubiläum wurde am 1. Dezember 2019 gebührend im Museum gefeiert – hat das Team des Sandsteinmuseums für einige digitale Erneuerungen gesorgt. Allerdings wäre die Umsetzung ohne Sponsoren so nicht möglich gewesen.

An einem Multitouch-Tisch kann der Besucher die Geschichte der Batavia in eigener Regie erspüren bzw. entdecken. Insbesondere für die niederländischen Besucher ist der Zugang in der eigene Muttersprache möglich. Dies gilt nicht nur für alle Erneuerungen, sondern für die Ausstellung im gesamten Museum. Auch Kinder haben die Möglichkeit dem Bentheimer Sandstein spielerisch auf die Spur zu kommen. Zudem sind entsprechende Audio-Beiträge per Kopfhörer zugänglich und lassen den Besucher ebenfalls in die Welt der Batavia eintauchen. Optisch runden ein kleines Modell des Batavia-Tores und ein Modell des Batavia-Schiffes sowie Originalfotos die „Bataviastation“ ab. Auf einem speziellen Monitor kann sich der Besucher über Bentheimer Sandstein informieren; nicht nur die Absatzgebiete in unserer Region und in den benachbarten Niederlanden, sondern auch „Sagen und Geschichten entlang der Vechte“ können erfahrbar werden. Im Rahmen der Ausstellung „Arbeitswelt Steinbruch“ wartet in der ersten Etage ein „Kuhlkerl“ mit einem Hörknubbel auf den Besucher und möchte ihm die Besonderheiten der Arbeitswelt in einem Steinbruch näherbringen.

Das Sandsteinmuseum hat im März jeweils dienstags bis sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr und im April bis einschließlich Oktober jeweils dienstags bis sonntags von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.